ZAHNPROTHETIK

Prothetik (Zahnprothetik, Dentale Prothetik) ist ein Zweig der Zahnheilkunde, der Ihre Lebensqualität verbessert, indem er die Funktion und das ästhetische Erscheinungsbild ersetzt und wiederherstellt, und Ihnen die Sanierung eines oder mehrerer verlorener Zähne ermöglicht und eine komplette Zahnlosigkeit verhindert. Der Verlust des natürlichen Aussehens des Zahns kann durch einen individuellen Zahnersatz in Form von Zahnkronen ersetzt werden. Wenn es sich um das Ersetzen mehrerer verlorener Zähne handelt, werden Zahnbrücken verwendet.

Diese Mängel werden durch Zahnaufbau, Kronen, Brücken, Vollprothesen, Teilprothesen, Mittel zur Festigung von Prothesen und Prothetik auf Implantaten ersetzt.

Zahnprothetik wird in zwei Bereiche unterteilt:

Mobile Prothetik (Kronen, Brücken) und feste Prothetik (Prothesen mit Implantaten, Voll- und Teilprothesen)

Die feste Prothetik ist gleichzeitig die beste Wahl für den Patienten, sowohl dank dem Gefühl natürlicher Zähne, als auch aufgrund der Langlebigkeit , die durch das Verwenden hochwertigster Materialien für die Zahnprothetik gewährleistet wird. Der Grundstein der Zahnprothetik besteht aus Zahnkronen und -Brücken, die auch die häufigsten Lösungen für das Ersetzen eines oder mehrerer verlorener Zähne sind. Kronen und Brücken können an Zahnimplantate, einen an der Wurzel befestigten Zahnstift oder am eigenen geschliffenen Zahn fixiert werden. Wenn der Patient mehrere Zähne verliert und keine festsitzenden prothetischen Substitutionen möglich sind, wird mobile Prothetik eingesetzt, die teilweise oder vollständig sein kann und auch die Möglichkeit bietet, ein schönes Lächeln und einen gesunden Biss wiederherzustellen. Die Lösung, die dem Patienten angeboten wird, hängt hauptsächlich von der Situation in der Mundhöhle ab.

In der Zahnarztpraxis Implantdent werden Eingriffe der Zahnprothetik aus hochwertigen Materialien gefertigt, die sich durch hohe Ästhetik und Funktionalität auszeichnen und somit den unterschiedlichen Bedürfnissen unserer Patienten gerecht werden.

Feste Prothetik

Die feste stomatologische Prothetik ist eine dauerhafte Lösung für den Patienten, indem die festsitzende Prothetik dauerhaft in der Mundhöhle des Patienten fixiert wird und daher im Gegensatz zu mobiler Prothetik (z.B. Prothesen) keine Möglichkeit einer vorübergehenden Entnahme besteht.

Die häufigsten Formen in der festen Prothetik sind Brücken und Kronen, die individuelle Ersatzprothesen sind und der ästhetischen und funktionellen Zahnrekonstruktion dienen. Der Zahn, der stark beschädigt ist und bei dem keine Möglichkeit besteht, ihn durch Füllungen (Plomben) zu ersetzen, wird durch eine Krone ersetzt, während die Brücken zum Füllen der Löcher in der Zahnlinie dienen und aus zwei Elementen bestehen, die an den vorhandenen Zahnträgern oder zwischen dem Teil der Brücke, die den verlorenen Zahn ersetzt, befestigt werden.

Da die Entwicklung der festsitzenden Prothetik im Laufe der Jahre auf ein extrem hohes Niveau fortgeschritten ist, ist es fast möglich, die natürlichen Zähne zu ersetzen und so ein schönes Lächeln wiederherzustellen, das Ihnen Selbstvertrauen wiedergibt.

Die Lebensdauer von Brücken oder Kronen hängt von mehreren Faktoren ab, obwohl sie ihre Aufgabe über viele Jahre ausführen können. Sie hängt am meisten von der richtigen und gründlichen Hygiene und Pflege ab.

Mobile Prothetik

Wenn aus verschiedenen Gründen das Einsetzen von fester Prothetik nicht möglich ist, ermöglicht Ihnen die Zahnarztpraxis Implantdent das Einsetzen von mobiler Prothetik. Dies bezieht sich in den meisten Fällen auf mobile Prothesen, die der Patient nach Bedarf entnehmen und wieder einsetzen kann.

Der Vorteil mobiler Prothesen ist sicherlich die einfache Herstellung und damit ein günstigerer Preis im Vergleich zu festsitzenden Prothesen. Mobile Prothetik bietet eine zufriedenstellende Ästhetik, aber bei vollständiger prothetischer Arbeit kann die Gewöhnung an eine mobile Prothese länger dauern und als Folge ein unangenehmes Gefühl oder einen Brechreiz beim Patienten hervorrufen.

Mobile Prothesen werden am häufigsten bei Verlust mehrerer Zähne oder vollständigem Zahnverlust eingesetzt und sind daher in zwei Untertypen eingeteilt: Vollprothesen und Teilprothesen.

Die mobile Prothetik kann aus verschiedenen Materialien und mit verschiedenen Befestigungssystemen hergestellt werden. Diese werden Ihnen die liebenswürdigen und zugänglichen Mitarbeiter der Zahnarztpraxis Implantdent gerne erklären.

Keramische Kronen und Brücken

Keramische Kronen und Brücken gehören zur festen Prothetik und werden als individueller Ersatz für die ästhetische und funktionelle Wiederherstellung der Mundhöhle verwendet. Das Einsetzen von individuellen prothetischen Teilen ist erforderlich, um den Mangel an Zähnen in der Mundhöhle auszugleichen, der zu pathologischen Veränderungen des Bisses, sowie Neigung der Zähne, Beschädigung des Kiefergelenks, der Entwicklung parodontaler Erkrankungen und der Entstehung von neuer Karies führen kann.

Keramik ist heutzutage der Standard in der Zahnprothetik, weil sie sich durch große Härte und Festigkeit auszeichnet. Sie ist korrosionsbeständig, biokompatibel und verursacht keine allergischen Reaktionen. Sie stellt den natürlichen und echten Zahn wieder her und ist für jeden Patienten eine attraktive Lösung.

Bei Kronen unterscheiden wir zwei Untertypen – Metallkeramikkronen und metallfreie Keramikkronen. Metallkeramikkronen sind alle Kronen, deren Basis Metalle enthält, während metallfreie Keramikkronen den Höhepunkt der modernen Zahnheilkunde darstellen und sich zum Standard bei hochästhetischen Eingriffen durchgesetzt haben.

Die Zahnbrücke ist ein Ersatz, mit dem ein oder mehrere verlorene Zähne ersetzt werden und wird am häufigsten verwendet, wenn wir Lücken zwischen Zähnen füllen möchten. Die einfachste und am häufigsten eingesetzte Zahnbrücke besteht aus drei Zähnen, während durch das Einsetzen von sechs bis acht Implantaten in einen Kiefer eine feste Brücke erstellt werden kann, mit der die fehlenden Zähne in diesem Kiefer ersetzt werden können.

Inlay, Onlay und Overlay

Bei der Rekonstruktion von Zähnen, die durch ein Trauma oder Karies beschädigt wurden können Inlays, Onlays und Overlays als Prothesen anstelle der fehlenden Zähne eingesetzt werden. Die Inlay-, Onlay- und Overlay-Technik ist eine großartige Methode bei stärkerer Beschädigung des Zahngewebes und ist zudem sehr vorteilhaft, da gesunde Zähne weniger abgeschliffen werden müssen und so gesundes Zahngewebe verschont bleibt. Der Vorteil dieser Technik liegt in der hohen Präzision und Ästhetik, da sie aus Verbundmaterial und Keramik besteht. So verliert der Zahnersatz im Laufe der Jahre nicht an seiner Farbe und hat eine lange Lebensdauer.

Inlay, Onlay und Overlay-Zahnersätze werden in einem Zahnlabor mit Hilfe von computergesteuerter CAD/CAM-Technologie aus keramischen Blöcken nach einem vorliegenden Zahnabdruck hergestellt und auf das gesunde Zahngewebe verklebt. Auf diese Art und Weise werden stärkere Beschädigungen saniert. Der Unterschied zwischen einem Inlay, einem Onlay und einem Overlay besteht lediglich in der Größe, sodass das Inlay in der Mitte des Zahns eingesetzt wird und es beim Biss keine Berührungspunkte mit den Zähnen des gegenüberliegenden Kiefers gibt. Das Onlay ist etwas größer und wird verwendet wenn auch die Zahnhöcker ersetzt werden müssen. Es bestehen Berührungspunkte mit den Zähnen des gegenüberliegenden Kiefers beim Biss, während das Overlay sowohl den inneren als auch den äußeren Teil der Zahnkrone bedeckt.

CAD/CAM-Technologie

Da die Computertechnologie heute kaum mehr aus dem Alltag wegzudenken ist, war es nur eine Frage der Zeit, bis eine solche Wende auch in der Zahnmedizin eintreten würde. In den frühen achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts begann man daher, die CAD/CAM-Technologie in der Zahnmedizin einzusetzen, und zwar mit der grundlegenden Funktion der Verbesserung der Präzision bei der Herstellung von Prothesen. Sie ist daher in der Prothetik am stärksten vertreten.

Die CAD/CAM-Technologie (Computer-Aided Design und Computer-Aided Manufacturing) wird zur Herstellung von Keramikersatzmaterialien Inlay, Onlay, Overlay, Kronen und Brücken verwendet. Wie der Name schon sagt, werden feste Keramikersatzprothesen mit Verwendung von Computertechnologie entworfen und hergestellt.

Durch die technologische Entwicklung und oralen 3D-Scannern, sowie kompakten zahnärztlichen Fräseneinheiten bietet die CAD/CAM-Technologie eine schnelle, hochwertige und genaue Herstellung von Ersatzteilen für den Patienten. Es besteht kein Bedarf für das unangenehme Nehmen von Abdrücken, Abschleifen und Anpassen der Zähne. Der Eingriff ist auch für den Patienten äußerst angenehm.